Ehrungen zum Volksradfahrtag 2014

 

 

und hier noch ein paar Impressionen des Radfahrtages:

Volksradfahrtag 2014:

30. Volksradfahrtag am 13. Juli 2014

Wir feiern Jubiläum! Zum 30sten Mal veranstalten wir den Volksradfahrtag in Oesterweg.

30 mal haben wir die Teilnehmer auf die 25km, 50km, oder neuerdings auch 80km und 10km Route gesendet.

30 mal haben wir sie bei der Ankunft im Ziel mit Würstchen und Bier, aber auch mit allerhand anderen Kleinigkeiten versorgt.

So wird es auch diesmal sein. 4 schöne Touren sind ausgewählt. Start ist zwischen 9.00Uhr und 12.00Uhr (auf der 80km nur bis 11.00Uhr) auf dem Schulhof in Oesterweg.

Die 10km Tour für unsere Einsteiger führt uns Richtung Cafe Lefelmann in Casum, biegt aber vorher rechts ab, durchquert Hesselteich und über das Dreyerhaus geht es wieder zurück zum Schulhof in Oesterweg. Hier die Route:

10km Radtour

Die 25km Tour führt weiter durch Casum Richtung Hörste. Vor Hörste geht es rechts in die Voßheide und weiter Richtung Kölkebeck. Die Ortschaft wird quasi umrundet, es geht an 2 großen Baggerseen vorbei, durchs Rhedaer Mark und über das Dreyerhaus zum Schulhof:

25km Radtour

Die 50km sind dieses Jahr ein echtes Highlight. Wir fahren in Kölkebeck weiter geradeaus durch Brockhagen und weiter über Hollen zu Isselhorst. Dort biegen wir ab auf dem Lutter-Radweg und folgen dem bis mitten in Marienfeld. Hier verlassen wir den wunderschönen Radweg und fahren Richtung Harsewinkel. Weiter durch das Rhedaer Mark, wo wir auf die 25er Tour treffen und weiter zum Ziel.

50km Radtour

Bei der 80km Tour haben wir wie immer darauf geachtet, dass keine Schotterstrecken gefahren werden. In Isselhorst geht es weiter geradeaus. Die Strecke führt weitläufig um Gütersloh herum, durch Varensell Richtung Rheda-Wiedenbrück. Von hier aus über Quenhorn zu Marienfeld, wo sie mit der 50er Tour zusammentrifft:

80km Radtour

Mit den Links könnt ihr, wie immer, die Tour bereits ansehen und auch herunterladen für die verschiedensten Navi-Geräte. Ansonsten freuen wir uns auf euch und hoffen auf schönes Fahrradfahrwetter.

Hier noch der Bericht des Westfalenblattes: