Stellungnahme zum Vorfall am vergangenen Sonntag

Nachdem in der heutigen Ausgabe des Haller Kreisblatts zumindest eine kurze Stellungnahme unseres Fußballobmanns zu lesen war, möchten wir auch hier noch einmal das Wort ergreifen und Stellung beziehen:

Wir, die SG Oesterweg, stehen für Gemeinschaft, Spaß am Spiel und seit einiger Zeit auch für gelungene Integration von Flüchtlingen, die über die Sprache Fußball ein Teil unseres Teams und der Gesellschaft geworden sind.

Der Vorfall nach dem Spiel unserer zweiten Mannschaft am vergangenen Sonntag gegen den SC Halle wird vom Gesamtverein und insbesondere dem Team des Trainerduos Curic / Rustige aufs schärfste verurteilt. Solche Szenen haben weder am Fußballplatz noch an einem anderen Ort etwas zu suchen. Es ist traurig, dass die Aktion eines einzelnen Idioten, der weder Vereinsmitglied noch Spieler der SG ist, ein ausgesprochen negatives Licht auf den Verein wirft. Die Mannschaft und die Sportgemeinschaft ist nicht für Gewalt bekannt und wird es auch weiterhin nicht sein. Wir wünschen uns, dass Ihr, liebe Fußballfreunde, weiterhin gerne und ohne Angst auf unsere Hesselsportanlage kommt und dass nach gesunder Rivalität auf dem Platz anschließend gemeinsam bei Bratwurst und Getränken gefachsimpelt werden kann.

Zudem möchten wir uns noch einmal ausdrücklich beim SC Halle für die Vorkommnisse entschuldigen. Trotz hitziger Diskussionen auf dem Platz, hatten sich die Gemüter beider Seiten zum Ende des Spiels beruhigt. Sowohl die Spieler des SC Halle als auch die der SG haben ihre Aussagen bei der Polizei getätigt und hoffen auf schnelle Klärung sowie gerechte Strafe des Täters.

 

Hier der Bericht aus dem HK: